Deinen Welpen in fünf einfachen Schritten stubenrein machen

Es ist nicht schwer, deinen Welpen stubenrein zu machen. Hierzu braucht es nur Zeit und Aufmerksamkeit. Mit diesen Tipps weißt du, worauf du achten musst und wie du vorgehen solltest.

Schritt 1: Erkennen

Wann dein Welpe sein Geschäft verrichten möchte, lässt sich an verschiedenen von ihm ausgesendeten Signalen erkennen: Schnüffeln am Boden, Im-Kreis-Laufen und/oder sich hinhocken. Solltest du entsprechendes Verhalten beobachten, dann hebe deinen Welpen sofort hoch und bring ihn nach draußen. Dadurch lernt er, dass er sein Wasser draußen lassen muss. Das Hochheben deines Welpen sorgt dafür, dass sein Bedürfnis verschwindet. Das Anheben verringert seinen Harndrang.

Schritt 2: Wähle feste Stellen aus

Indem du deinen Welpen sein kleines und großes Geschäft an festen Stellen verrichten lässt, weiß er, was von ihm erwartet wird. Wähle mehr als einen Ort aus, damit er später nicht stets an derselben Stelle seine Notdurft verrichtet. Bleibe während eines Spaziergangs länger an diesen Stellen stehen. Nach einiger Zeit wird dein Hund die Stellen wiedererkennen. Belohne ihn, wenn er sein Geschäft verrichtet hat, und gehe anschließend noch ein Stück weiter. Wenn du sofort im Anschluss nach Hause zurückkehren würdest, besteht die Gefahr, dass dein Hund sich noch etwas Kot aufbewahrt. Dann denkt er nämlich, dass der Spaziergang stoppt, wenn er gekotet oder uriniert hat.

Schritt 3: Hundekäfig

Hunde sind von Natur aus sehr hygienische Tiere, die ihr eigenes Nest nicht beschmutzen. Dein Welpe wird versuchen, seinen Hundekäfig sauber zu halten und dort bevorzugt nicht urinieren oder koten. Das gilt übrigens nicht, wenn du ihn dort stundenlang sitzen lässt. Aus diesem Grund ist es keine gute Idee, den Welpen nachts ununterbrochen im Hundekäfig zu lassen.

Schritt 4: Gehe häufig nach draußen

Es ist wichtig, mit deinem Hund regelmäßig Gassi zu gehen; auch nachts! Gerade zu Anfang musst du mit deinem Hund für kurze Spaziergänge regelmäßig vor die Tür gehen. Lasse deinen Welpen anfangs alle zwei Stunden raus und gehe vor und nach jeder Mahlzeit, vor und nach dem Schlafen und direkt nach dem Spielen vor die Tür. Je älter dein Welpe wird, desto besser kann er den Urin zurückhalten. Diesbezüglich gelten folgende grobe Richtwerte: Ein Welpe im Alter von acht Wochen kann seinen Urin zwei, ein sechzehnwöchiger Welpe vier und ein sechs Monate alter Welpe kann seinen Urin bis zu acht Stunden zurückhalten; wobei es selbstverständlich alles andere als ideal ist, wenn er so lang warten muss.

Schritt 5: Nicht bestrafen, sondern belohnen

Ein kleiner „Unfall“ kann natürlich immer passieren. Es ist wichtig, deinen Hund in einem solchen Fall nicht zu bestrafen. Dein Hund würde dadurch nur das Gefühl bekommen, dass er in der Nähe seines/r Herrchens/Frauchens nicht urinieren oder koten darf. Er wird nämlich keinen Zusammenhang zwischen dem Ort seiner Hinterlassenschaft und seiner Strafe sehen. Es ist besser, deinen Hund ausgiebig zu belohnen, wenn er sein Geschäft an einer geeigneten Stelle verrichtet. Das ist zum Beispiel der Fall, nachdem du ihn nach draußen getragen hast oder während des Gassi-gehens. Belohnen wirkt anregend auf deinen Welpen und hilft ihm zu verstehen, was du von ihm möchtest.

Tipp: Nicht jeder Hund ist sofort stubenrein. Wenn dein Hund allerdings auch nach fünf Monaten noch nicht stubenrein ist, dann kann es sein, dass körperlich etwas nicht in Ordnung ist. Dann gehe mit ihm zum Tierarzt. Der Arzt kann untersuchen, was der Grund hierfür ist.

Den Welpen stubenrein machen & Welpenkurs

Wenn du mit deinem Hund an einem Welpenkurs teilnimmst, kannst du beim Trainer auch Tipps und Ratschläge darüber einholen, wie du deinen Hund stubenrein machen kannst. Darüber hinaus kannst du während dieses Kurses auch lernen, wie du mit unerwünschtem Verhalten, beispielsweise mit Bellen, Beißen, Betteln oder mit anderen Problemen umgehen kannst.


Weiterlesen

Dein Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu i Die Datenschutzerklärung beschreibt, was mit den Informationen geschieht, die du uns zur Verfügung stellst. Durch die Bereitstellung deiner Informationen erklärst du dich damit einverstanden, dass wir diese Informationen in der in unser Datenschutzerklärung dargelegten Weise verwenden dürfen. Es ist möglich, dass wir von Zeit zu Zeit Änderungen oder Aktualisierungen an dieser Datenschutzerklärung vornehmen. Die aktuellste Version findest du stets unter folgendem Link auf unserer Website. Hier kannst du dir die gesamte Datenschutzerklärung durchlesen .
‹ back

87% sehen
ein Ergebnis

nach der Umstellung auf
Bio-Futter

“„Durch die besser verdaulichen Eiweiße und die fehlenden Duft- und Geschmacksstoffe verschwinden Beschwerden häufig bereits nach einem Monat.“”
Wim de Leeuw, Tierarzt in Valkenburg

Das ist in unserer Tiernahrung

  • Rind und Geflügel aus artgerechter Haltung, das mit biologischem Futter gefüttert wurde
  • Fisch aus nachhaltigem Fischfang
  • Gemüse und natürliche Zusatzstoffe wie Aloe Vera und Omega 3 & 6

Das ist NICHT in unserem Futter

  • ×
    >Hormone und Antibiotika
  • ×
    >Herbizide und Pestizide
  • ×
    >Künstliche Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze
  • Weniger Juckreiz

  • Weniger allergische
    Reaktionen

  • Glänzendes Fell
    und gesündere Zähne

  • Geringeres Risiko für
    Nieren- und Leberschäden

img

We testen ons voer niet in grote kille kennels. Sterker nog, we laten onze eigen en andermans huisdieren gewoon lekker thuis proeven.

img

We vinden het niet meer van deze tijd om plofkippen te werken en vlees uit megastallen te halen.

Verkrijgbaar bij:

en online:

Laden...