Kostenloser Versand ab 30€ (in Deutschland)
arrowZurück zum Blog

Katze auf der Arbeitsfläche – so wird diese zur Tabuzone!

Ist die Arbeitsfläche ein Platz, an dem deine Katze sich gerne aufhält? Du brauchst die Küche nur für ein paar Sekunden zu verlassen, und schon ist sie draufgesprungen? Wenn du das nicht möchtest, ist es auch nicht angenehm, wenn deine Katze das tut. Deswegen geben wir dir hier einige Tipps, wie du einer Katze das Springen auf die Arbeitsfläche abgewöhnen kannst.

Warum geht von der Arbeitsfläche eine so starke Anziehungskraft aus?

Die wichtigste Frage, die du dir stellen musst, ist: „Warum geht von der Arbeitsfläche eine so starke Anziehungskraft auf deine Katze aus – warum springt sie da ständig drauf?“ Meistens liegt es daran, dass sie dort häufiger etwas Leckeres findet, es ist aber auch möglich, dass sie gerne aus dem Wasserhahn trinkt oder dass sie von der Arbeitsfläche aus einfach einen guten Überblick über die Küche, den Garten oder die Straße hat. Wenn du die Antwort auf diese Frage kennst, weißt du bereits zu einem Großteil, was du tun musst, aber die folgenden Tipps können dir noch zusätzlich helfen.

Tipp 1: Sorge dafür, dass sie nichts Leckeres finden kann

Potenzielles Futter ist für viele Katzen ein Grund, der Arbeitsfläche in der Küche einen Besuch abzustatten. Sorge dafür, dass alles sauber und ordentlich ist und dass auf der Arbeitsfläche keine Essensreste herumliegen. So sorgst du dafür, dass deine Katze nicht von attraktiven Gerüchen magisch angezogen wird, wodurch der Drang, auf die Arbeitsfläche zu springen, schon deutlich abnimmt.

Tipp 2: Füttere sie nicht, wenn du an der Arbeitsfläche stehst

Gönnst du deiner Katze während des Kochens manchmal einen kleinen Snack? Dann ist es nicht verwunderlich, dass deine Katze diesen Ort besonders aufregend findet! Da die Leckereien von der Arbeitsfläche oder aus dem Kühlschrank stammen, geht deine Katze auch gerne selbst auf Entdeckungstour, wenn du für einen Moment nicht da bist. Katze weiß schließlich nie, ob sie dort nicht vielleicht etwas Leckeres finden kann! Stelle ihr Essen bereit, während sie schläft, wenn sie draußen oder in einem anderen Raum ist. Sie wird es dann in ihrer eigenen kleinen Schüssel finden und keine Ahnung haben, woher es kommt.

Tipp 3: Gib ihr kein Essen aus Töpfen

Manchmal kann es verlockend sein, deine Katze nach dem Abendessen die Pfanne ausschlecken zu lassen, aber das ist nicht zu empfehlen. Deine Katze versteht nicht, dass sie zu einem anderen Zeitpunkt nicht aus dem gleichen Topf fressen kann, wenn er auf der Arbeitsfläche steht. Logisch, oder? Mal abgesehen davon, ist es sowieso keine gute Idee, deiner Katze Reste deiner eigenen Mahlzeiten zu geben, da viele unserer Lebensmittel zu viel Salz, Gewürze oder sogar für Katzen giftige Inhaltsstoffe enthalten (zum Beispiel Zwiebeln und Knoblauch).

Wenn du deiner Katze während oder nach dem Essen Reste von deinem eigenen Teller oder aus dem Topf gibst, kann das auch dazu führen, dass sie sehr wählerisch wird oder schneller bettelt. Das kann man ihr nur schwer wieder abgewöhnen. Am besten, du servierst deiner Katze ihr eigenes köstliches Essen!

Tipp 4: Gestalte zu Hause andere attraktive Orte und Herausforderungen

Interessiert deine Katze sich nicht so sehr für das Futter, sondern sitzt sie einfach gerne auf der Arbeitsfläche vor dem Fenster, um zu schauen, was draußen so vor sich geht? Dann sorge dafür, dass sie auch an anderen Stellen erhöht sitzen und nach draußen schauen kann. Wenn du im Rest des Hauses für ausreichende Herausforderungen sorgst, wird die Arbeitsfläche automatisch weniger interessant.

Tipp 5: Sorge für bewegtes Wasser

Einige Katzen sind nicht nur beim Essen, sondern auch beim Trinken besonders wählerisch. Springt deine Katze auf die Arbeitsfläche, um aus einem tropfenden oder laufenden Wasserhahn zu trinken? Dann mag deine Katze wahrscheinlich bewegtes Wasser. Woran es liegt, dass viele Katzen bewegtes Wasser bevorzugen, ist noch nicht erforscht, aber es könnte daran liegen, dass sie von Natur aus eine Abneigung gegen stehendes Wasser haben, weil es mehr Bakterien enthält und weil es oft wärmer ist. Außerdem spielen einige Katzen einfach für ihr Leben gerne mit fließendem Wasser. Wenn du nicht möchtest, dass deine Katze für einen Schluck Wasser auf die Arbeitsfläche springt, kann es helfen, das Wasser in der Schüssel regelmäßig durch kühles Wasser auszutauschen, die Schüssel ab und zu ein Stück zu verschieben oder einen Trinkbrunnen zu kaufen. Das fließende Wasser kann die Katze dazu anregen, daraus statt aus dem Wasserhahn zu trinken.

Tipp 6: Die Arbeitsfläche unattraktiv machen

Hast du bereits alle 5 oben genannten Tipps ausprobiert und springt deine Katze immer noch auf das Waschbecken? Dann ist es an der Zeit, die Arbeitsfläche für deine Katze unattraktiv zu machen. Ein paar Tipps, die helfen könnten:

  • Lege etwas auf die Arbeitsfläche, das bei ihr ein unangenehmes Gefühl an den Pfoten auslöst, z. B. Luftpolsterfolie, Gummimatten oder Aluminiumfolie (decke die gesamte Arbeitsfläche ab).

Es ist unmöglich vorherzusagen, ob diese Materialien bei deiner Katze funktionieren werden; manche Katzen mögen sie sogar und benutzen sie als Spielzeug.

  • Verbreite für deine Katze unangenehme Gerüche auf der Arbeitsfläche. Z. B. Zitronenduft, Zahnpasta (mithilfe von Schalen mit Zitronenschalen oder Schalen mit Zahnpasta). Diese Düfte sind für Katzen nicht attraktiv und laden sie daher nicht dazu ein, auf die Arbeitsfläche zu springen.

Hast du noch mehr Tipps, um deine Katze von der Arbeitsfläche fernzuhalten? Lass es uns wissen!

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gesundes, biologisches Tierfutter

Fleisch von Tieren, die ein besseres Leben hatten

Rein natürliche Zutaten ohne Pestizide oder GVO.

Kundenbewertungen

Rating star 4.8 von 5

213 Bewertungen

Schnell und einfach bezahlen

   

Der positive Unterschied