Mit oder ohne Getreide – Über getreidefreies Futter

Frischfleisch, Nassfutter, Trockenfutter…es gibt verschiedene Arten, deinen Hund oder deine Katze zu füttern. Darüber hinaus barfen immer mehr Menschen, wobei Hunde Knochen und rohes Fleisch bekommen. Menschen, die barfen, betrachten ihre Hunde als Fleischfresser und füttern überhaupt kein Getreide. In verzehrfertigem Frischfleisch wird Getreide verarbeitet (beispielsweise Reis), in Nassfutter häufig nicht oder in geringen Mengen. Trockenfutter hat einen hohen Getreideanteil. Getreidefreies Futter liegt derzeit im Trend, aber ist Getreide im Trockenfutter tatsächlich so schädlich für Hunde und Katzen?

Produktionsverfahren
Um knusprige Brocken herzustellen, benötigt man eine Stärkequelle. Viele Trockenfutterhersteller verwenden Weizen, weil dieser einfach aufzuschließen ist. Darüber hinaus ist aufgeschlossener Weizen eine gute Eiweißquelle. Aufgeschlossen bedeutet, dass das Getreidekorn gar gekocht ist (eigentlich vorverdaut), wodurch ein großer teil der pflanzlichen Eiweiße sowohl von Hunden, als auch Katzen einfach aufgenommen werden können. Ein gesunder Hund und eine gesunde Katze können Brocken mit Getreide problemlos verdauen.

Beschwerden
Sollte dein Hund oder deine Katze allerdings Beschwerden nach der Aufnahme von Weizen und anderem Getreide bekommen, empfehlen wir, auf ein getreidefreies Futter umzusteigen. Die Beschwerden können sehr verschieden sein, beispielsweise Juckreiz, stumpfes Fell, allgemeine Lustlosigkeit, Erbrechen oder Durchfall. Du solltest allerdings zunächst von deinem Tierarzt untersuchen lassen, welche Ursache den Beschwerden tatsächlich zugrunde liegt. Wenn sich herausstellt, dass es das Getreide im Futter ist, dann ist ein getreidefreies Futter die Lösung.

Alternative Stärkequellen
Auch getreidefreies Trockenfutter benötigt eine Stärkequelle, um zu knusprigen Brocken verarbeitet werden zu können. Die getreidefreien Brocken von Yarrah für Hunde und Katzen enthalten deshalb biologische Kartoffeln und Erbsen. Wie gesagt, können gesunde Hunde und Katzen Getreide verdauen, aber wenn dein Haustier eine Getreideallergie hat oder wenn du deinem Tier lieber kein Getreide füttern möchtest, dass ist ein getreidefreies Trockenfutter eine gute und gesunde Alternative.


Weiterlesen

Dein Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung

‹ back

87% sehen
ein Ergebnis

nach der Umstellung auf
Bio-Futter

“„Durch die besser verdaulichen Eiweiße und die fehlenden Duft- und Geschmacksstoffe verschwinden Beschwerden häufig bereits nach einem Monat.“”
Wim de Leeuw, Tierarzt in Valkenburg

Das ist in unserer Tiernahrung

  • Rind und Geflügel aus artgerechter Haltung, das mit biologischem Futter gefüttert wurde
  • Fisch aus nachhaltigem Fischfang
  • Gemüse und natürliche Zusatzstoffe wie Aloe Vera und Omega 3 & 6

Das ist NICHT in unserem Futter

  • ×
    >Hormone und Antibiotika
  • ×
    >Herbizide und Pestizide
  • ×
    >Künstliche Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze
  • Weniger Juckreiz

  • Weniger allergische
    Reaktionen

  • Glänzendes Fell
    und gesündere Zähne

  • Geringeres Risiko für
    Nieren- und Leberschäden

img

We testen ons voer niet in grote kille kennels. Sterker nog, we laten onze eigen en andermans huisdieren gewoon lekker thuis proeven.

img

We vinden het niet meer van deze tijd om plofkippen te werken en vlees uit megastallen te halen.

Verkrijgbaar bij:

en online:

Laden...