Was tun, wenn meine Katze Flöhe hat

Wenn man von ihnen spricht, fangen die meisten Leute spontan an, sich zu kratzen: Flöhe. Kleine Parasiten, die das ganze Jahr über vorkommen, die lästigen Juckreiz verursachen und die Katzenblut lieben. Es ist glücklicherweise möglich, dem Einnisten von Parasiten durch Einsatz eines Flohschutzmittels vorzubeugen. Hier erfährst du mehr über Flöhe bei deiner Katze.

Was sind Flöhe?

Flöhe sind Parasiten, die das ganze Jahr über vorkommen, die aber in den wärmeren Jahreszeiten verstärkt auftreten. Ein Floh durchläuft vier Lebensphasen: Ei, Larve, Puppe und erwachsener Parasit. Die Eier, Larven, Puppen oder erwachsenen Flöhe findest im Falle eines Flohbefalls im unmittelbaren Lebensbereich deiner Katze, sowohl außerhalb als auch innerhalb des Hauses. Flöhe werden oft durch andere Tiere wie Hunde und Kaninchen aber auch durch Igel übertragen.

Wie erkenne ich, ob meine Katze Flöhe hat?

Wenn deine Katze sich oft kratzt und beißt, ist das ein deutlicher Hinweis dafür, dass sie Flöhe hat. Für eine Katze sind Flöhe sehr unangenehm. Sie können sie unter anderem mit dem Bandwurm infizieren. Darüber hinaus können Katzen auf Flöhe und Flohbekämpfungsmittel allergisch reagieren.

Flöhe bei Katzenjungen

Flöhe sind für ein Katzenjunges nicht bloß lästig, sondern auch gefährlich. Flöhe ernähren sich vom Blut deines Katzenjungen. Sind es viele Flöhe gleichzeitig, dann kann ein Katzenjunges sogar an einem Flohbefall sterben. Deswegen ist es wichtig, Flöhe in jedem Fall zu bekämpfen.

Tipp: Auf Flohkot überprüfen

Aufgrund der Haare des Katzenfells sind die Flöhe selbst oft nur schwer zu erkennen. Ihr Kot hingegen lässt sich einfacher entdecken: Kleine schwarze Punkte, die wie Schmutz aussehen. Wenn man die schwarzen Punkte auf ein nasses Tuch legt, kann man erkennen, ob es sich um Dreck oder doch um etwas anderes handelt. Werden die schwarzen Punkte rot? Dann handelt es sich mit Sicherheit um Flohkot, was ein Beweis dafür ist, dass deine Katze Flöhe hat.

Bekämpfung von Flöhen

Mit der Gewissheit, dass deine Katze Flöhe hat, ist es nun wichtig, diese gezielt zu bekämpfen. Hochwertige Tierhandlungen bieten hierzu biologische Sprays oder Pulver an. Die meisten Flohbekämpfungsmittel für Katzen sind drei Monate lang wirksam. Zur Sicherheit solltest du aber immer die Verpackung des verwendeten Mittels kontrollieren. Achte auch auf die richtige Dosierung und darauf, dass du das richtige Mittel verwendest. Verwende auf deiner Katze keine Flohbekämpfungsmittel, die für kleine Hunde oder Welpen gedacht sind. Auch wenn es sich um die gleiche Flohsorte handeln sollte, unterscheidet sich der Stoffwechsel einer Katze von dem eines Hundes. Insbesondere Produkte mit dem Wirkstoff Permethrin sind für Katzen ungeeignet. Achte auch darauf, dass du für dein Katzenjunges eine niedrigere Dosis oder ein anderes Mittel verwenden musst als bei erwachsenen Katzen.

Flohkamm

Verwende einen Flohkamm, um deine Katze auf Flöhe zu kontrollieren und um diese ggf. aus dem Fell deines Tieres zu entfernen. Dabei gilt, dass ein Eisenkamm effektiver ist als ein Kunststoffkamm.

Flöhe im Haus

Flöhe lieben eine feuchtwarme Umgebung und deshalb fühlen sie sich auch in deinen vier Wänden pudelwohl. Beispielsweise hochflorige Teppiche oder Teppichfußböden sind ideale Lebensumwelten für Flöhe, sie nisten sich aber auch gerne auf Kissen, Decken und in kleinen Ecken und unter Sockelleisten ein. Wenn deine Katze Flöhe hat, ist es wichtig, auch dein Haus gut zu reinigen, um zu verhindern, dass sie sich zu einer Plage entwickeln. Wasche alles, was du bei mindestens 60 Grad waschen kannst, sauge regelmäßig Staub und sprühe im Haus ein Flohschutzmittel aus.

Vorbeugung von Flöhen bei Katzen

Vorbeugen ist selbstverständlich besser als heilen. Starte bei all deinen Haustieren ein Flohprogramm, bevor die Flohsaison beginnt (warme Jahreszeiten). Ein Tier, das sich im Freien bewegt, kann einen Flohbefall aller Tiere im Haus auslösen. Der Tierarzt kann dich zu den besten Flohschutzmitteln beraten.

Wurmkur und Impfung

Für eine gute Gesundheit deiner Katze ist es – neben dem Entfernen von Flöhen – wichtig, sie mittels Wurmkur und mithilfe von Impfungen vor unangenehmen Krankheiten zu schützen.


Weiterlesen

Dein Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu i Die Datenschutzerklärung beschreibt, was mit den Informationen geschieht, die du uns zur Verfügung stellst. Durch die Bereitstellung deiner Informationen erklärst du dich damit einverstanden, dass wir diese Informationen in der in unser Datenschutzerklärung dargelegten Weise verwenden dürfen. Es ist möglich, dass wir von Zeit zu Zeit Änderungen oder Aktualisierungen an dieser Datenschutzerklärung vornehmen. Die aktuellste Version findest du stets unter folgendem Link auf unserer Website. Hier kannst du dir die gesamte Datenschutzerklärung durchlesen .
‹ back

87% sehen
ein Ergebnis

nach der Umstellung auf
Bio-Futter

“„Durch die besser verdaulichen Eiweiße und die fehlenden Duft- und Geschmacksstoffe verschwinden Beschwerden häufig bereits nach einem Monat.“”
Wim de Leeuw, Tierarzt in Valkenburg

Das ist in unserer Tiernahrung

  • Rind und Geflügel aus artgerechter Haltung, das mit biologischem Futter gefüttert wurde
  • Fisch aus nachhaltigem Fischfang
  • Gemüse und natürliche Zusatzstoffe wie Aloe Vera und Omega 3 & 6

Das ist NICHT in unserem Futter

  • ×
    >Hormone und Antibiotika
  • ×
    >Herbizide und Pestizide
  • ×
    >Künstliche Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze
  • Weniger Juckreiz

  • Weniger allergische
    Reaktionen

  • Glänzendes Fell
    und gesündere Zähne

  • Geringeres Risiko für
    Nieren- und Leberschäden

img

We testen ons voer niet in grote kille kennels. Sterker nog, we laten onze eigen en andermans huisdieren gewoon lekker thuis proeven.

img

We vinden het niet meer van deze tijd om plofkippen te werken en vlees uit megastallen te halen.

Verkrijgbaar bij:

en online:

Laden...