Wie versorge ich meinen Hund? Tipps für neue Hundehalter

Wenn du dich für einen Hund entscheidest, übernimmst du gleichzeitig eine große Verantwortung. Viele Menschen unterschätzen den Einfluss, den ein Hund auf das tägliche Leben hat. Einen Hund zu halten kostet Zeit (Aufmerksamkeit, Füttern, Spazieren) und viel Geld (Futter, Impfungen, Steuer, Zubehör). Ein Hund ist ein Lebewesen, das man nicht einfach umtauschen kann, wenn es krank ist. Kurz gesagt: Du musst dich um deinen Hund kümmern.

Nimm dir Zeit für deinen Hund
Wenn du deinem Hund die Aufmerksamkeit widmest, die er benötigt (und verdient), dann knüpfst du ein besonders enges Band. Trainiere ihn auf die richtige Weise und er wird auf dich hören. Es gibt verschiedene Arten, einen Hund zu trainieren, von der Welpenspielgruppe bis zum Stubenreinheitstraining und vom Hundesport bis zum Gehorsamkeitstraining. Du kannst sogar Tanzkurse mit deinem Hund belegen.

Spazieren ist ein Muss für deinen Hund. Die Größe deines Hundes spielt dabei keine Rolle. Sowohl kleine, als auch große Hunden müssen wenigstens drei oder besser vier Mal pro Tag nach draußen gelassen werden. Spazieren ist nämlich ein hervorragendes Mittel, um Futter zu verdauen, aber auch notwendig für den Bewegungsapparat deines Hundes. Keine Bewegung bedeutet steife Gelenke.

Gebe deinem Hund eine Identität
Lasse deinen Hund niemals ohne Halsband mit den aktuellen Kontaktdaten nach draußen. Am besten solltest du deinen Hund chippen lassen. Du möchtest doch auch, dass dein Hund nach Hause kommen kann, sollte er einmal unverhofft verloren gehen.

Gib deinem Hund das richtige Futter
Du möchtest nur das Beste für deinen Hund? Dann gib ihm Yarrah. Füttern was vom Tisch übrig bleibt ist einfach, aber dein Hund bekommt dann a. nicht die richtigen Nährstoffe und b. zu viele Nährstoffe, die nicht gut für ihn sind. Also: Hundefutter für den Hund und Menschenessen für den Mensch.


Weiterlesen

Dein Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung

‹ back

87% sehen
ein Ergebnis

nach der Umstellung auf
Bio-Futter

“„Durch die besser verdaulichen Eiweiße und die fehlenden Duft- und Geschmacksstoffe verschwinden Beschwerden häufig bereits nach einem Monat.“”
Wim de Leeuw, Tierarzt in Valkenburg

Das ist in unserer Tiernahrung

  • Rind und Geflügel aus artgerechter Haltung, das mit biologischem Futter gefüttert wurde
  • Fisch aus nachhaltigem Fischfang
  • Gemüse und natürliche Zusatzstoffe wie Aloe Vera und Omega 3 & 6

Das ist NICHT in unserem Futter

  • ×
    >Hormone und Antibiotika
  • ×
    >Herbizide und Pestizide
  • ×
    >Künstliche Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze
  • Weniger Juckreiz

  • Weniger allergische
    Reaktionen

  • Glänzendes Fell
    und gesündere Zähne

  • Geringeres Risiko für
    Nieren- und Leberschäden

img

We testen ons voer niet in grote kille kennels. Sterker nog, we laten onze eigen en andermans huisdieren gewoon lekker thuis proeven.

img

We vinden het niet meer van deze tijd om plofkippen te werken en vlees uit megastallen te halen.

Verkrijgbaar bij:

en online:

Laden...