Woher stammt das Hühnerfleisch von Yarrah?

Yarrah verwendet viel Hühnerfleisch in seinen Produkten, mehr als andere Fleischsorten. Wir tun dies, weil Huhn eine nachhaltigere Wahl ist als Rind. Um 1 Kilogramm Hühnerfleisch zu produzieren, benötigt man ungefähr 3 Kilogramm Futter. Für 1 Kilogramm Rindfleisch sind es dagegen 5-6 Kilogramm Futter*.

Wir werden häufig gefragt, weshalb Hunde- und Katzenfutter mit Biohuhn so viel teurer ist als „herkömmliches“ Futter. Ja, Futter mit Biohuhn ist teurer. Aber wenn du den Grund dafür kennst, wirst du es verstehen.

Ein Biohuhn frisst mehr als ein konventionelles Huhn
Unsere Hühner haben ausreichend Platz, um im Freien zu laufen. Sie verbrauchen also mehr Energie als ein Huhn, das den ganzen Tag in einem kleinen Stall eingepfercht ist. Unsere Hühner haben auch ein besseres Immunsystem und der Körper setzt weniger Fett und Fleisch an.

Biohühner brauchen mehr Platz
Platz kostet Geld und unsere Hühner haben draußen viel mehr Lebensraum (pro Huhn 4 m²) als ihre Artgenossen im Stall (18 Tiere pro m²) oder in Bodenhaltung (6 Tiere pro m²). In dicht besiedelten Ländern ist Land teuer und müssen Biobauern mehr ausgeben, um ihr Unternehmen zu betreiben, als konventionelle Landwirte.

Ein biologisches Huhn frisst…biologisch
Man kann ein Biohuhn nicht mit konventionellem Futter füttern, denn dann ist es kein Biohuhn mehr. Das Futter, das diese Hühner bekommen, ist deshalb teurer als herkömmliches Futter. Der Vorteil ist, dass das Futter nicht genetisch verändert ist und keine künstlichen Zusätze oder Antibiotika enthält.

Ein Biohuhn lebt länger
Weil unsere Hühner nicht so schnell wachsen als ihre Artgenossen im Käfig dauert es länger, bis sie schlachtreif sind. Und das bedeutet, dass das teurere Futter auch noch über eine längere Zeit gefüttert werden muss. Das Huhn hat dadurch ein längeres und glücklicheres Leben als seine Artgenossen im Käfig.

Kontrolle der Qualität
Alle zwei Jahre kontrolliert unser Qualitätsmanager Arthur Hartman alle Lieferanten. So kann er mit eigenen Augen sehen, dass die Tiere viel Platz und einfach ein besseres Leben haben. Er kontrolliert auch, dass alle Hygieneprotokolle in den Schlachtereien eingehalten werden.

Das biologische Hühnerfleisch von Yarrah stammt aus den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Italien. 

*Mit Ausnahme der Rinder, die komplett „grass fed“ (= Gras gefüttert) sind, wie die Rinder von Yarrah aus Uruguay.


Weiterlesen

Dein Kommentar zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

‹ back

87% sehen
ein Ergebnis

nach der Umstellung auf
Bio-Futter

“„Durch die besser verdaulichen Eiweiße und die fehlenden Duft- und Geschmacksstoffe verschwinden Beschwerden häufig bereits nach einem Monat.“”
Wim de Leeuw, Tierarzt in Valkenburg

Das ist in unserer Tiernahrung

  • Rind und Geflügel aus artgerechter Haltung, das mit biologischem Futter gefüttert wurde
  • Fisch aus nachhaltigem Fischfang
  • Gemüse und natürliche Zusatzstoffe wie Aloe Vera und Omega 3 & 6

Das ist NICHT in unserem Futter

  • ×
    >Hormone und Antibiotika
  • ×
    >Herbizide und Pestizide
  • ×
    >Künstliche Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze
  • Weniger Juckreiz

  • Weniger allergische
    Reaktionen

  • Glänzendes Fell
    und gesündere Zähne

  • Geringeres Risiko für
    Nieren- und Leberschäden

img

We testen ons voer niet in grote kille kennels. Sterker nog, we laten onze eigen en andermans huisdieren gewoon lekker thuis proeven.

img

We vinden het niet meer van deze tijd om plofkippen te werken en vlees uit megastallen te halen.

Verkrijgbaar bij:

en online:

Laden...