• Kostenloser Versand ab 50€ (in Deutschland)

Golden Retriever

Golden Retriever sind schon seit vielen Jahren eine der beliebtesten Familien-Hunderassen in Deutschland. Dies verwundert nicht, denn es sind liebevolle Hunde, die sich sehr gut mit Kleinkindern verstehen.

Wenn du überlegst, einen Golden Retriever Welpen anzuschaffen, findest du hier alles Wissenswerte über diese bezaubernden Retriever.

Eine kurze Geschichte der Golden Retriever

Es gibt viele verschiedene Versionen über die Ursprünge dieser Hunderasse. Die beliebteste Version stammt aus dem Jahre 1864. Angeblich wurde ein goldener Welpe in einem Wurf geboren, wo alle anderen Welpen schwarz waren. Die Person, die diesen Welpen adoptierte, begann ein Zuchtprogramm im Norden Schottlands, indem er seinen Hund mit Wasserspaniel und sandfarbenen Bloodhounds kreuzte.

Golden Retriever wurden ursprünglich zum Jagen verwendet. Ihre Aufgabe war es, Beute aufzuspüren, das erschossene Wild zu apportieren und es dann zu ihrem Herrchen zu bringen. Retriever sind gut im Apportieren der Beute, denn mit ihrem sanften Biss können sie die Beute im Maul tragen, ohne es zu beschädigen.

Die Größe und das Aussehen von Golden Retrievern

Golden Retriever werden als große Hunderasse eingestuft. Ein erwachsener Rüde misst zwischen 55 und 60 Zentimeter an der Schulter, während Weibchen zwischen 50 und 55 Zentimeter messen. Retriever halten zudem ihren Schwanz hoch, wodurch der Eindruck eines sehr langen Hundes von Kopf bis Schwanz entsteht. Ihr Idealgewicht liegt bei rund 30 Kilogramm.

Ihr langes und dichtes Fell macht Retriever noch prächtiger. Ihr Fell ist an den Beinen, am Nacken, Bauch und Schwanz ein wenig länger, während es immer flach auf ihrem Rücken liegt.

Der Begriff Golden im Namen dieser Hunderasse bezieht sich auf ihr goldfarbenes Fell, wobei auf ihrer Brust für gewöhnlich auch einige weiße Haare zu finden sind. Des Weiteren haben sie eine dichte Unterwolle, die sicherstellt, dass es für sie auch bei extremen Wetterbedingungen wie Hitze, Regen und Kälte angenehm ist.

Golden Retriever haben einen kräftigen Körperbau mit starken Muskeln und Knochen. Während sie etwas tollpatschig erscheinen mögen, sind sie tatsächlich sehr wendig und schnell.

Die Eigenschaften eines Golden Retrievers

Als ihr Halter bist du das Wichtigste im Leben eines Golden Retrievers und sie werden alles tun, um dir zu gefallen. Verglichen mit anderen Hunden passt sich diese Hunderasse sehr gut an deine Anforderungen und täglichen Gewohnheiten deines Haushalts an.

Da Retriever so begierig sind, zu gefallen und so intelligent und gehorsam sind, werden diese Hunde umfassend als Assistenz- oder Blindenhunde eingesetzt. Dank ihres ausgeprägten Geruchsinns eignen sie sich auch hervorragend als Polizeihunde, um Drogen oder Sprengstoff aufzuspüren.

So mancher Kenner bezeichnet Golden Retriever aufgrund ihrer verspielten und begeisterten Art als ewige Welpen. Während andere Rassen in der Pubertät ihre Verspieltheit hinter sich lassen, behält diese Rasse diese Eigenschaft bei, da sie in ihren Charakter eingebaut ist.

Die einzige Situation, in der diese Hunde keine gute Wahl sind, ist, falls du auf der Suche nach einem Wachhund bist. Golden Retriever sind so gutmütig, dass sie jeden begrüßen werden, sogar ungebetene Gäste. Außerdem kannst du dich nicht darauf verlassen, dass sie dich schützen werden, da diese Rasse keinen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat.

Die Fütterung deines Golden Retrievers

Wie bei vielen großen Hunden lieben Golden Retriever es zu fressen. Einige von ihnen lassen niemanden an ihre Futternäpfe heran und sollten beim Fressen nicht gestört werden. Leider führt diese Eigenschaft auch dazu, dass sie zu Übergewicht neigen.

Du solltest sie idealerweise zweimal täglich füttern und dann den Futternapf nach 15 Minuten wegnehmen. Das verhindert, dass sie mehr fressen, als sie benötigen. Lass dich nicht durch ihre flehenden Blicke dazu verleiten, ihnen mehr Futter zu geben - es ist sehr wichtig, die Fütterungsempfehlungen einzuhalten, damit dein Hund ein gesundes Gewicht beibehält.

Aber wie kannst du bestimmen, wie viel Futter ausreichend ist? Auf jeder Produktseite auf der Yarrah Website kannst du das Gewicht deines Hundes eingeben und angeben, ob sie inaktiv, normal aktiv oder sehr aktiv sind. Du erhältst dann einen Anhaltspunkt, wie viel Gramm des jeweiligen Hundefutters du deinem Hund täglich geben solltest. Zum Beispiel: Ein aktiver Hund, der 30 Kilogramm wiegt, sollte 558 Gramm pro Tag vom Trockenfutter für Hunde mit Bio-Huhn, MSC-zertifiziertem Fisch, Bio-Erbsen und Baobab erhalten. Wenn du diese Richtlinien befolgst, wird dein Hund alle Nährstoffe erhalten, die er benötigt.

Jedes Haustierfutter von Yarrah ist frei von synthetischen Duftstoffen, Farbstoffen, Aromen, Pestiziden und Gentechnik. Darüber hinaus wird es nur aus den besten absorbierbaren Proteinen hergestellt. Auf jeder Produktseite kannst du zudem die genauen Zutaten und Nährwertangaben finden.

Wenn du deinen Hund Snacks gibst, kannst du dir sicher sein, dass ihr ganz schnell die besten Freunde werdet. Während dies natürlich verlockend ist, musst du dennoch aufpassen. Ziehe immer die Kalorien, die in den Snacks enthalten sind, von der erlaubten täglichen Gesamtkalorienmenge ab, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Denke auch daran, falls ein freundlicher Unbekannter deinem freundlichen Hund einen Snack gibt, während ihr draußen spazieren geht. Jede Kalorie zählt!

Die perfekte Umgebung für deinen Golden Retriever

Neue Hundebesitzer brauchen keine Erfahrung mit Hunden, um einen Golden Retriever mit nach Hause zu bringen. Du solltest natürlich alle notwendigen Informationen über die Bedürfnisse deines Retrievers sammeln und wie du ihn trainierst. Wenn du anschließend die Tipps befolgst, wirst du höchstwahrscheinlich keine großen Überraschungen erleben.

Im Durchschnitt benötigen diese Hunde zwischen 40 bis 60 Minuten sehr aktive Bewegung pro Tag. Dies bedeutet, dass sie mindestens einmal pro Tag einen sehr langen Spaziergang benötigen und nicht nur einige schnelle Runden, um sich zu erleichtern. Dies ist nicht nur erforderlich, um sie körperlich fit zu halten, sondern auch für ihre mentale Gesundheit. Sorge dafür, dass du deinen Retriever stimulierst, während du mit ihm spazierengehst, indem du beispielsweise apportieren oder andere Spiele mit ihm spielst.

Du solltest mit deinem Hund vorzugsweise zweimal täglich 30 Minuten spazieren gehen, um seine überschüssige Energie loszuwerden. Du kannst zwei weitere kurze Runden hinzufügen, damit sich dein Hund erleichtern kann. Dies hilft zudem dabei sicherzustellen, dass dein Hund ruhig ist, wenn er drinnen im Haus ist.

Am besten ist es, wenn du dich an einen festen Zeitplan hältst, damit dein Hund weiß, dass es bald Zeit für einen Spaziergang ist. Das hält sie vom Jammern ab und beugt auch Gewichtsschwankungen vor.

Kinder und Golden Retriever kommen sehr gut miteinander aus. Obwohl diese Hunde ziemlich groß sind, haben Kinder selten Angst vor ihnen, da sie so liebevoll sind. Trotz des sanftmütigen Wesens deines Retrievers könnte er dennoch manchmal aus Versehen ein kleines Kind umhauen. Lasse niemals kleine Kinder und Hunde allein ohne die Aufsicht eines Erwachsenen.

Bei Golden Retrievern sind andere Haustiere kein Problem. Sie müssen sich vielleicht an ein neues Familienmitglied gewöhnen, aber sie werden selten mit aggressivem Verhalten reagieren. Es ist wahrscheinlicher, dass dein Golden Retriever noch liebevoller und noch vergnüglicher wird, um seine Stellung als Lieblingshaustier zu halten.

Diese Hunderasse wurde ursprünglich verwendet, um erlegenes Wild zu apportieren, oftmals nachdem ein erschossener Vogel ins Wasser gefallen ist. Sie lieben Wasser und sind hervorragende Schwimmer. Wenn du also die Gelegenheit hast, solltest du ab und zu mit deinem Retriever schwimmen gehen. Er wird dich dafür lieben.

Die Erziehung eines Golden Retriever Welpen

Viele Besitzer sind begeistert, wie einfach es ist, einen Golden Retriever Welpen zu trainieren. Ab und zu könnte dein Hund eine Laune haben, bei der es etwas schwieriger wird, aber sie werden für gewöhnlich immer ihr Bestes geben, um dir zu gefallen.

Beim Training musst du immer ruhig und gelassen sein und dein Golden Retriever Welpe wird von der Konsequenz profitieren. Darüber hinaus reagieren sie nicht gut auf Bestrafung. Konzentriere dich daher darauf, gutes Benehmen zu belohnen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn dein Hund etwas falsch macht, ist es am besten, es einfach zu ignorieren.

Achte immer darauf, dass du nicht auf den größten Trumpf deines Hundes hereinfällst - seinen flehenden Blick. Lass dich von dieser Methode nicht überrumpeln und bleib immer standhaft. Wenn du nachgibst, bedeutet es, dass dein Hund die Initiative ergreift und das verspricht selten Gutes für sein zukünftiges Training.

Eine der attraktivsten Eigenschaften eines Golden Retrievers birgt auch eine der größten Herausforderungen während des Trainings. Du wirst den Enthusiasmus deines Hundes etwas bändigen müssen. Beispielsweise musst du deinem Golden Retriever Welpen beibringen, keine Personen anzuspringen oder alles und jedem hinterherzurennen, wenn ihr draußen spazieren geht.

Erwachsene Golden Retriever sind sehr stark. Daher musst du ihnen von klein auf beibringen, an der Leine zu gehen. Wenn Retriever erst mal älter sind, wird es schwieriger, ihnen beizubringen, nicht zu ziehen, wodurch die Spaziergänge unangenehm werden.

Ein Golden Retriever Welpe, der jünger als 15 Monate alt ist, sollte nicht zu aktiv sein. Ihre Muskeln, Knochen und Gelenke befinden sich noch im Wachstum und Überanstrengung könnte später in ihrem Leben zu chronischen Erkrankungen führen. Diese Hunde sind erst ausgewachsen, wenn sie rund 25 Kilogramm wiegen. Nur dann kannst du deinem Hund die Entscheidung selbst überlassen, wann er für den Tag genug Bewegung hatte.

Die Pflege deines Golden Retrievers

Diese Rasse verliert viele Haare, besonders im Frühling und Herbst. Während dieser Jahreszeiten solltest du deinen Hund jeden Tag bürsten, um lose Haare zu entfernen. Nicht nur dein Hund wird davon profitieren, sondern es wird auch die Zahl der Hundehaare auf deiner Kleidung und Möbeln verringern.

Beim Bürsten deines Retrievers solltest du besonders auf seine Achseln, Hinterbeine und Ohren achten, da sich seine Haare hier besonders verwirren. Trimme zudem regelmäßig die Haare zwischen seinen Zehen. Das Gleiche gilt auch für die Haare um die Ohren. Wenn du dies nicht selber tun möchtest, könntest du mit deinem Hund zweimal pro Jahr zum Hundefriseur gehen.

Das Fell dieser Hunderasse ist selbstreinigend, was für dich ein Bonus ist. Retriever mögen es, dreckig zu werden - neben Schwimmen ist das Rollen im Matsch eine ihrer Lieblingsaktivitäten. Zum Glück musst du sie nicht nach jedem Schwimmen oder Schlammbad baden. Nachdem ihr Fell getrocknet ist, kannst du es einfach gut durchbürsten, um Dreck und kleine Zweige zu entfernen.

Die allgemeine Gesundheit deines Golden Retrievers

Es ist bekannterweise schwierig vorherzusagen, wie groß ein Golden Retriever wird, wenn er vollständig ausgewachsen ist. Viele Besitzer sind besorgt, wenn ihr Golden Retriever Welpe viel kleiner ist als andere Welpen derselben Rasse und Alters. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge. Manche Golden Retriever Welpen wachsen schneller als andere und haben auch ihre Wachstumsschübe zu unterschiedlichen Zeiten.

Es gibt mehrere Erkrankungen, die bei Golden Retriever häufig auftreten, einschließlich Hüft- und Ellbogendysplasie und Epilepsie. Leider führt die Beliebtheit dieser Rasse dazu, dass es skrupellose Züchter gibt, die bei der Zucht nicht die spätere Gesundheit der Welpen priorisieren.

Mit einer durchschnittlichen Lebensdauer zwischen 12 und 16 Jahren hat diese Rasse eine bedeutend höhere Lebenserwartung als die meisten anderen großen Hunde. Um deinen Hund gesund zu halten, solltest du auf sein Gewicht achten und sicherstellen, dass er genug Auslauf bekommt.

Bio-Huhnerhälse für Hunde
(7)

6,29 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Adult Huhn
(1)

18,49 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen mit Huhn
(4)

3,15 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen mit Huhn
(2)

20,29 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen mit Huhn und Gemüse
(2)

20,29 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen mit Huhn und Rind
(1)

20,29 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen mit Rind
(5)

3,15 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen Vega
(1)

20,29 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Bröckchen Vega
(1)

3,99 €
Gewicht
Bio-Hundefutter Grain-Free

26,99 €
Gewicht