• Kostenloser Versand ab 30€ (in Deutschland)

Deinen Hund impfen: warum und wann?

Wer verhindern möchte, dass der eigene Hund an einer ansteckenden Krankheit erkrankt, muss ihn impfen lassen. Warum das gemacht wird und zu welchem Zeitpunkt, erklären wir dir hier.

Warum sollte man einen Hund impfen lassen?

In unseren Breitengraden gibt es mehrere ansteckende Hundekrankheiten. Durch die Impfung des Hundes kannst du ihn gegen diese Krankheiten schützen. Durch Impfungen entwickelt der Hund Antikörper gegen bestimmte Krankheiten, die ihn vor diesen Krankheiten schützen. So kannst du zur Gesunderhaltung deines Hundes beitragen.

Möchtest du erfahren, was du sonst noch tun kannst, um die Gesundheit deines Hundes zu gewährleisten? Dann lies dir diesen umfassenden Artikel zum Thema „Gesundheit“ durch.

Titer-Test

Bei einer Impfung sollte das Immunsystem mit der Produktion von Antikörpern reagieren, aber nicht bei allen Impfungen geschieht das auch. Impfungen können unangenehme Nebenwirkungen haben. Um dies zu verhindern, kannst du bei deines Hundes oder deinem Katzenjungen einen Titer-Test durchführen lassen. Bei einem Titer-Test wird Blut entnommen, um zu kontrollieren, wie viele Antikörper sich im Blut deines Hundes befinden. Mithilfe der Bestimmung des Titers und der Zahl der Antikörper im Körper deines Hundes können unnötige Impfungen vermieden werden.

Wann impfen?

Der richtige Zeitpunkt für eine Impfung deines Hundes hängt von seinem Alter ab. In unten stehendem Schema kannst du auf einen Blick sehen, wie oft und wann dein Hund geimpft werden muss.

Alter des Hundes Impfungen gegen:
1 6 Wochen Parvovirose und Staupe
2 8-9 Wochen Parvovirose und Weil-Krankheit
3 12 Wochen Parvovirose, Staupe, Weil-Krankheit, Ansteckende Leberentzündung
4 1 Jahr Parvovirose, Staupe, Weil-Krankheit, Ansteckende Leberentzündung

Welpen müssen häufiger geimpft werden als ältere Hunde. Für Letztere gilt, dass du das Blut des Hundes auf die Anwesenheit von Antikörpern überprüfen lassen kannst (mithilfe des sogenannten Titer-Tests). Wenn zu wenig Antikörper vorhanden sind, weißt du, dass es Zeit ist, die Impfung zu wiederholen.

Gegen welche Krankheiten?

Hunde werden grundsätzlich gegen folgende Krankheiten geimpft. Diese werden auch als Hauptkrankheiten bezeichnet:

  • Parvovirose
  • Staupe
  • Weil-Krankheit (diese Impfung schützt nur für den Zeitraum eines Jahres und muss jährlich wiederholt werden)
  • Ansteckende Leberentzündung

Zwingerhusten

Hunde werden gegen Zwingerhusten nicht grundsätzlich geimpft. Diese Impfung erfolgt nur, wenn ein erhöhtes Risiko des Auftretens dieser Krankheit besteht. Diese Krankheit tritt regelmäßig in Zwingern, Hundepensionen oder bei Ausstellungen auf. Der Tierarzt kann dich bei der Entscheidung für oder gegen diese Impfung beraten.

Entwurmen

Es ist zu empfehlen, den Hund eine oder zwei Wochen vor einer Impfung zu entwurmen. Es hat sich herausgestellt, dass Impfungen effektiver sind, wenn der Hund kurz zuvor entwurmt wurde. Durch die zeitliche Trennung der Wurmkur und der Impfung muss dein Hund nicht gleichzeitig Würmer bekämpfen und Antikörper gegen Krankheiten bilden.

Mensch, Tier und Natur
Bleibe über unseren Blog up to date in Bezug auf alle Neuigkeiten und Tipps sowie alle Informationen über Yarrah.

Woran erkennt man einen glücklichen Hund?

Was kannst du für deinen Hund tun, um ihn so glücklich wie möglich zu machen?

Hunde- oder Katzenfutter: verpackt in Papierbeuteln? Oder doch lieber mit einer Plastikbeschichtung?

Ist Papier immer der richtige Ersatz für Plastikverpackungen?

Häufige Gesundheitsprobleme bei Hunden und Katzen

Wir erörtern eine Reihe von häufigen Gesundheitsproblemen bei Hunden und Katzen und geben dir Tipps, wie du damit umgehen kannst.