• Kostenloser Versand ab 30€ (in Deutschland)

Eine Katzenklappe: katzenfreundlich oder nicht?

Eine Katzenklappe ermöglicht es deiner Katze, nach Lust und Laune im Haus ein- und auszugehen. Dabei handelt es sich im Grunde um eine Art Reserveschlüssel für deine Katze: Das ist praktisch, wenn du mal den ganzen Tag oder für längere Zeit weg bist. Ist eine Katzenklappe aber wirklich immer katzenfreundlich? Wir sagen dir, worauf du achten solltest.

Verschiedene Arten von Katzenklappen

Es gibt verschiedene Arten von Katzenklappen. Gerade in den letzten Jahren hat das Angebot an Katzenklappen enorm zugenommen und so gibt es heute von sehr einfach bis äußerst smart alles, was das Katzenhalterherz begehrt. Es gibt Katzenklappen, die nur aus einer Luke in der Tür bestehen und es gibt Katzenklappen mit einem Magneten, Katzenklappen, die auf einen Infrarot-Schlüssel reagieren, und Katzenklappen, die mithilfe eines einzigartigen Chipcodes aktiviert werden. Alle Katzenklappen, die auf einen Magneten, einen Infrarotschlüssel oder einen Chip reagieren, sind so eingestellt, dass sie nur deine Katze(n) ins Haus lassen. Die Klappen unterscheiden sich auch in ihrer Größe voneinander; was genau die beste Wahl ist, hängt dementsprechend von der Größe deiner Katze und deiner eigenen Vorliebe ab.

Vorteile einer Katzenklappe

Die Tatsache, dass deine Katze rein- und rausgehen kann, ohne dass du die Tür hierfür eigenständig öffnen musst, ist der größte Vorteil einer Katzenklappe und eine Katzenklappe ist auch sehr katzenfreundlich. Sogar wenn du im Urlaub bist – und du deine Katze zu Hause gelassen hast –, kann deine Katze selbstständig das Haus verlassen oder wieder hineingehen. Sie ist nicht abhängig von einem Tiersitter. (In dieser Zeit ist allerdings schon notwendig, dafür zu sorgen, dass sie in der Zeit deiner Abwesenheit mit Futter, frischem Wasser und einem sauberen Katzenklo versorgt wird). Deine Katze kann jederzeit selbst entscheiden, ob sie sich im Freien oder im Haus aufhält. Der Vorteil einer Katzenklappe mit Magnet-, Infrarot- oder Chipfunktion ist, dass keine anderen Katzen in dein Haus und somit in das Territorium deiner Katze eindringen können. Der Nachteil einer Klappe mit einem Magneten oder einem Infrarot-Schlüssel ist, dass deine Katze hierfür ein spezielles Halsband tragen muss. Eine Katzenklappe, die mit einem Chip funktioniert, ist die katzenfreundlichste Alternative.

Nachteile einer Katzenklappe

Wo eine Katzenklappe ist, da ist auch ein Loch in deiner Tür oder in deiner Wand. Das muss kein Problem darstellen, aber wenn du in einer Mietwohnung wohnst, solltest du mit diesem Thema vorsichtiger umgehen. Für Mieter gilt nämlich, dass sie nicht nach Lust und Laune Löcher in die Wohnung bohren und eine Katzenklappe anbringen können. Du solltest das zunächst mit deinem Vermieter besprechen. Ein weiterer Nachteil einer Katzenklappe kann das Eindringen anderer Katzen sein. Das kann dazu führen, dass deine Katze dadurch sehr gestresst ist und sich nicht mehr sicher fühlt. In einem solchen Fall ist eine Katzenklappe dementsprechend weniger katzenfreundlich. Wie bereits angedeutet, lässt sich dieses Problem jedoch mit einer „intelligenten“ Katzenklappe vermeiden. Nicht nur Katzen, sondern auch Einbrecher sehen in Katzenklappen eine potenzielle Eintrittspforte in ein Haus. Achte also unbedingt darauf, dass du eine einbruchsichere Katzenklappe kaufst und diese an einer Stelle anbringst, von der aus es unmöglich ist (z. B. mit dem Arm oder einem Stock), an eine Tür/ein Schloss oder eine Öffnung im Haus zu gelangen.

Gewöhne deine Katze an eine Katzenklappe

Während die eine Katze eine solche Neuanschaffung neugierig unter die Lupe nimmt, kann eine andere sie beängstigend und beunruhigend finden. Nichtsdestotrotz muss sich jede Katze daran gewöhnen, dass sie durch eine Katzenklappe ins Haus und aus dem Haus gelangen kann, was sie vorher nicht konnte. Hast du bereits von Anfang an eine Katzenklappe? Dann ist es empfehlenswert, deiner Katze deren Benutzung so früh wie möglich beizubringen. Wenn du eine gute und brauchbare Katzenklappe hast und deine Katze daran gewöhnt ist, ist eine Katzenklappe auf jeden Fall eine katzenfreundliche Alternative.

Deine Katze Schritt für Schritt an eine Katzenklappe gewöhnen

  • Klappe die Katzenklappe auf und zu, während deine Katze zusieht.
  • Lege ein Bröckchen oder ein Spielzeug auf die andere Seite der Katzenklappe und schau, wie deine Katze reagiert.
  • Traut sie sich nicht, hindurchzugehen? Setze deine Katze dann auf die andere Seite der Klappe und versuche, sie mit Futter oder einem Spielzeug zu locken.
  • Fixiere die geöffnete Klappe am Anfang mit Klebeband, damit deine Katze versteht, dass sie sich durch die Klappe bewegen kann.
  • Achte an der Außenseite der Katzenklappe darauf, dass sich dort ein Sichtschutz befindet, damit deine Katze nicht sofort „Bedrohungen“ sieht, wenn sie ihren Kopf durch die Klappe steckt.

Mensch, Tier und Natur
Bleibe über unseren Blog up to date in Bezug auf alle Neuigkeiten und Tipps sowie alle Informationen über Yarrah.

Woran erkennt man einen glücklichen Hund?

Was kannst du für deinen Hund tun, um ihn so glücklich wie möglich zu machen?

Hunde- oder Katzenfutter: verpackt in Papierbeuteln? Oder doch lieber mit einer Plastikbeschichtung?

Ist Papier immer der richtige Ersatz für Plastikverpackungen?

Häufige Gesundheitsprobleme bei Hunden und Katzen

Wir erörtern eine Reihe von häufigen Gesundheitsproblemen bei Hunden und Katzen und geben dir Tipps, wie du damit umgehen kannst.