• Kostenloser Versand ab 50€ (in Deutschland)

Ersthilfe Haustier: Erste Hilfe für deinen Hund oder deine Katze

Genau wie beim Menschen kann auch beim Tier mal etwas schiefgehen. Beispiele hierfür sind ein unglücklicher Sturz, bei dem sich dein Hund oder deine Katze eine Wunde zuzieht, oder das Fressen von etwas, was nicht gut für sie/ihn ist. Mit diesen Tipps kannst du deinem Haustier in Not helfen.

Ersthilfe Haustier: Zunächst den Tierarzt konsultieren

Wenn mit deinem Tier etwas nicht in Ordnung ist oder du den Verdacht hast, dass etwas nicht stimmt, ist es immer wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren. Er kann die Situation einschätzen und dir eine konkrete Empfehlung geben. Erkläre dem Arzt klar und deutlich, was das Problem ist. Ist es notwendig, das Tier zum Tierarzt zu bringen? Entscheidet dann gemeinsam, ob es besser ist, den Tiernotdienst zu rufen oder das Tier selbst zum Tierarzt zu bringen.

Vergiftung bei Hund und Katze

Tiere sind naturgemäß neugierige Wesen. Sie stöbern in Schränken, unter dem Esstisch und im Garten oder in der Garage. Hier können sie Sachen finden, die für sie giftig sind. Beispiele hierfür sind Reinigungsmittel, Frostschutzmittel oder Rattengift. Sie können auch an Pflanzen knabbern, die für sie giftig sind. Der erste Gedanke, der dann aufkommt, ist möglicherweise, bei deinem Tier einen Brechreiz auszulösen, aber genau das kann sehr gefährlich sein. Auch in dieser Situation ist es wichtig, zunächst den Tierarzt zu kontaktieren. Wenn du ihm sagst, was dein Tier gefressen hat, kann der Tierarzt dich gut beraten!

Verletzungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie dein Haustier sich verletzen kann, zum Beispiel:
  • Wunden nach einem Kampf: Jedes Tier, das sich im Freien bewegt, kann mit anderen Tieren in Kontakt kommen. Diese Aufeinandertreffen verlaufen nicht immer freundschaftlich. Ein Biss oder Schlag kann schwere Verletzungen verursachen. Konsultiere für eine Behandlung und Desinfektion dieser Wunden schnellstmöglich einen Tierarzt; es besteht nämlich ein Infektionsrisiko.
  • Schnitt- oder Stichwunden: Dein Haustier kann sich an allen möglichen Dingen offene Wunden zuziehen oder sich schneiden. Wie du dich am besten verhalten kannst, ist von der Situation abhängig. Wenn sich noch kleine Gegenstände in der Haut oder in den Beinen deines Tieres befinden, wie z. B. Glas, eine Nadel oder ein Splitter, kannst du diese selbst entfernen. Bei scharfen, größeren Gegenständen ist es nicht ratsam, das selbst zu versuchen, da du so eine Blutung verursachen kannst. Desinfiziere die Wunde ggf. so schnell wie möglich und konsultiere einen Tierarzt, um dich beraten zu lassen.
  • Verbrennungen: An einem Feuer im Garten oder an einem Kamin/Ofen im Haus kann dein Hund/deine Katze sich verbrennen. Es ist wichtig, das Feuer so schnell wie möglich zu löschen. Auch eine Ladung kochendes Wasser kann schwere Schäden verursachen. Kühle den verbrannten Bereich mindestens 5 Minuten lang unter lauwarmem Wasser. Wenn die Verbrennung schwerwiegend ist, mindestens 15 Minuten abkühlen. Auch in diesem Fall solltest zur weiteren Behandlung der Verbrennung einen Tierarzt konsultieren.

Prellungen oder Frakturen

Eine Katze landet dem Sprichwort nach immer auf ihren vier Beinen, aber es kann vorkommen, dass dein Tier nach einem Sprung oder Sturz unglücklich landet. Auch Tiere können sich Blutergüsse und Knochenbrüche zuziehen. Diese erkennst du zum Beispiel daran, dass dein Tier hinkt oder eine Schwellung hat. Bringe dein Tier zur Behandlung der Verletzung zum Tierarzt. Bei Blutergüssen wird häufig ein Verband angelegt. Das Kühlen mit einer Kältepackung kann gegen die Schwellung helfen.

Eine sichere Lebensumgebung

Ein Unfall ist schnell passiert, aber als Besitzer kannst du versuchen, die Umgebung für dein Haustier so sicher wie möglich zu gestalten. Mehr hierzu kannst du in unseren Artikeln lesen: Eine sichere Lebensumgebung für deine Katze und Eine sichere Lebensumgebung für deinen Hund. Zu guter Letzt kann es ratsam sein, einen Erste-Hilfe-Kasten für dein Haustier anzulegen. Darin kannst du allerlei nützliche Artikel wie Jod, eine Pinzette, ein Taschenmesser, sterile Netze, Verbandsmaterial und vieles mehr unterbringen. Gehst du mit deinem Tier auf Reisen? Dann nimm dieses Köfferchen auf jeden Fall mit!

Mensch, Tier und Natur
Bleibe über unseren Blog up to date in Bezug auf alle Neuigkeiten und Tipps sowie alle Informationen über Yarrah.

Alles Wissenswerte rund ums Gassi gehen

Wie kann ich die besten Gassi-Routen in meiner Nähe finden? Was sind die Gesetze und andere Regeln beim Gassi gehen?

Mein Hund hat eine Zecke. Was soll ich tun?

In Deutschland können Zeckenstiche bei Hunden durchaus vorkommen.

Meine Hündin ist läufig. Was nun?

Es kann durchaus ein Schock sein, wenn deine Hündin zum ersten Mal läufig ist